Prothetik

Wo Füllungen nicht mehr ausreichen oder Zähne fehlen, muss Zahnersatz die Zahnreihe wiederherstellen. Je nachdem wie stark die Zähne geschädigt und wie viele gesunde Zähne noch vorhanden sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Palette reicht von festsitzendem Zahnersatz, also einzelnen Kronen, mehrgliedrige Brücken oder Implantate bis zu herausnehmbarem Zahnersatz ( Teil- und Vollprothesen).

Kronen

Ist ein Zahn so weit in Mitleidenschaft gezogen , dass er mit Füllung nicht mehr aufgebaut werden kann oder droht sogar auseinander zu brechen, ist eine Krone häufig die einzige Möglichkeit, um den Zahn zu retten.
Folgende Kronen werden unterschieden:

  • Vollgusskrone Diese Krone besteht komplett aus Metall, entweder kostengünstig aus einer edelmetallfreien Legierung (NE-Metall) oder teurer aus einer hoch goldhaltigen Legierung.
  • Verblendkrone: Die ästhetisch ansprechende Variante, bei der auf ein dünnes Metallgerüst zahnfarbene Keramik oder Kunststoff aufgetragen wird.
  • Vollkeramikkrone: Die metallfreie, ästhetisch optimierte Variante. Sie besteht vollkommen aus Keramik und macht sie von natürlichen Zähnen kaum unterscheidbar.

 

Brücken

Ist eine Lücke in der Zahnreihe, kommen in der Regel Brücken zum Einsatz. Da die Zähne die Tendenz haben, in Richtung des freien Platzes zu ,, wandern“, daher sollten die Zahnlücken nicht über längere Zeit bestehen bleiben. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Brücke anzufertigen.Man unterscheidet auch hier zwischen Vollguss, Verblendet und Vollkeramik.

Schienentherapie / Funktionsstörungen

Diagnostik von Funktionsstörung des Kauorgans. Diese wird unter dem Sammelbegriff ,, cranio mandibuläre Dysfunktion“ CDM zusammengefasst.

Wir therapieren Erkrankungen, die durch eine Reihe von auslösenden und fördernden Faktoren gekennzeichnet sind.

  • Zähneknirschen und -pressen, bei Stress , Anspannung oder Nachts.
  • Bei Fehlstellung des Bisses und fehlerhafte Zahnkontakte.
  • Schmerzen im Kopf- Nackenbereich, hauptsächlich im Bereich der Wange und der Schläfen.
  • Knackgeräusche in den Kiefergelenken, mit Bewegungseinschränkungen.